IMOS Lexikon

Zwischenspiele / Intercalated Games ATHEN 1906

1901 beschloss das IOC aufgrund eines Antrages der deutschen Mitglieder, aber auf Wunsch der Griechen, eine zweite Reihe Olympische Spiele jeweils in der Mitte der Olympiade in Athen durchzuführen. 1906 fanden mit großem Erfolg die zweiten Internationalen Olympischen Spiele in Athen statt, die später vom IOC als Zwischenspiele abgewertet wurden. Zu den dritten für 1910 wurde noch eingeladen. Sie fielen aber wegen kriegerischer Auseinandersetzungen im Balkangebiet ebenso aus wie die vierten 1914.

Die Internationalen Olympischen Spiele Athen 1906  hatten eine große Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Idee Olympischer Spiele und haben in der Geschichte de facto einen höheren Stellenwert als die Spiele in PARIS 1900 und ST. LOUIS 1904, beide eigentlich nur Randerscheinungen im Umfeld von Weltausstellungen. Eine offizielle Anerkennung durch das IOC blieb ihnen allerdings versagt, auch wenn die Position führender Olympiahistoriker nahezu eindeutig ist.

1906-sst-500

Philatelistisch lassen sich die Olympischen (Zwischen-)Spiele 1906 je nach Standpunkt belegen - mit den  ersten drei Olympia-Sonderstempeln oder nur mit deren Vorläufern aus dem Olympia-Umfeld. Die Stempel waren schon früh von Fälschern als lohnendes Objekt erkannt worden - so ist nur der abgebildete AKROPOLIS-Stempel echt, bei den beiden anderen (STADION, ZAPPEION) handelt es sich um Fälschungen.  Es lohnt sich also, zur Fachliteratur zu greifen!

Darüber hinaus - noch wesentlicher - gab es eine Serie mit Olympia-Briefmarken- vierzehn Stück an der Zahl.

1906-2dr-2201906-3dr-220

1906-60LForg-220

Die Olympiaausgaben von 1896 und 1906 gehören zu den attraktiven Ausgaben - auch für Fälscher (60 Lepta-Wert).