IMOS Lexikon

World Games

Was sind die „Weltspiele“?

Sie sind ein internationaler Wettkampf für Athleten, deren Sportarten und Disziplinen nicht Bestandteil des olympischen Wettkampfprogramms,  aber dennoch weltweit verbreitet sind. Unter dem Patronat des IOC finden sie jeweils ein Jahr nach den Olympischen Sommerspielen statt.

Schon 1978 wurden die sogenannten Pre World Games in Seoul (Korea) ausgetragen, obwohl erst 1981 von verschiedenen internationalen Sportverbänden das World Games Council gegründet wurde. Der eigentliche Zweck der World Games besteht darin, den   nicht bei den Olympischen Sommerspielen vertretenen Sportarten  eine Plattform zu geben und deren Popularität zu fördern.

Das World Games Council wurde 1996 in International World Games Association (IWGA) umbenannt. Unter diesem Namen ist sie heute als Mitglied der SportAccord zu finden,vor April 2009 als General Association of International Sports Federations (GAISF) bekannt.

wordlgames-500

Die Website der Stadt Duisburg, Ausrichter 2005 und ursprünglich auch für 2013 ins Rennen gegangen, fasste die Besonderheiten der Weltspiele wie folgt zusammen:  

• Über 30 verschiedene, populäre und spektakuläre Sportarten.

• Sportarten an Land, in der Luft, in und auf dem Wasser.

• Im Vier-Jahres-Rhythmus ausgetragen kämpfen die weltbesten Athleten in ihrer Disziplin um Gold, Silber und Bronze.

• Die World Garnes stellen für diese Sportarten den Höhepunkt im 4-Jahreskalender dar. Nirgendwo sonst können sich die Teilnehmer in einem derart großem Umfeld einem vergleichbar großen Publikum präsentieren, nirgends sonst versammeln sie sich in so großer Anzahl, um in Freundschaft um die Medaillen zu kämpfen.

• Die World Garnes stehen unter der Schirmherrschaft des IOC und werden von der International World Garnes Association (IWGA) veranstaltet. Die in ihr vertretenen 32 (Stand: 2008) internationalen Sportverbände stellen Wettkämpfe auf Weltklasse-Niveau sicher.

The World Garnes finden in einem Zeitraum von 11 Tagen statt. Sie starten mit einer Eröffnungsfeier und enden mit einer Schlussfeier.

• Medaillenzeremonien, aber auch andere Elemente (Doping-Kontrollen, Akkreditierung) folgen internationalen Standards.

• Wesentlicher Bestandteil der World Garnes ist ein kulturelles Rahmenprogramm für Bevölkerung und Teilnehmer.

Bei einem ersten Blick auf die IWGA-Sportfachverbände findet man durchaus auch solche, die ebenfalls in der olympischen Bewegung eine Stimme haben und dort vertreten sind. Bei näherem Betrachten findet man dann allerdings unter den bei den World Games ausgetragenen Disziplinen ausschließlich solche, die keinen Platz im Olympiaprogramm fanden.

Sie sind in sechs Kategorien eingeteilt:

  • Künstlerischer und Tanzsport (artistic and dance sports)
  • Ballsportarten (ball sports)
  • Kampfsportarten (martial sports)
  • Präzisionssportarten (precision sports)

 


 

Bisherige Austragungsorte             

 

       a   b  c    d     e
 1   Santa Clara (USA )  1981  18  18  0    n/a   1265
 2  London (GB)  1985   23  29  4   n/a  1550 
 3  Karlsruhe (D)  1989  19  19  0  n/a  1965
 4  Den Haag (NL)  1993  25  22  3  69  2275
 5  Lahti (FIN)  1997  30  25  5  78  2600
 6  Akita (JPN)  2001  31  26  5  93  3200
 7  Duisburg (D)  2005  38  32  6  89  3400
 8  Kaohsiung (TWN)  2009  31  28  5  105  4800
 9  Cali (COL)  2013          

 

Legende:

a  Sporten (gesamt)               b/c   offizielle Sportarten (official) /  Demonstrations-/Einladungssportarten (invitational)   
d   teilnehmende Nationen       e  teilnehmende Sportler         

n/a   keine Angaben vefügbar (not available)


Von den Weltspielen gibt es philatelistisches Material, das besonders zu den World Games von Kaohsiung sehr zahlreich ausfiel.

2009-stamp1-500

Eine zweiwertige Sonderausgabe und ein Block zeigen mit der Kaohsiung Arena und dem Hauptstadion zwei der wichtigsten Wettkampstätten. Die Kaohsiung Arena ist auf einer Fläche von 56,000 m² erbaut worden und bietet den Bewohnern der Stadt alles, was mit Freizeitgestaltung und Einkaufen zu tun hat.

Der ganze Stolz der Stadt war jedoch das Hauptstadion im Norden der Stadt mit einer Kapazität von 40.000 Plätzen.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich in Taiwan die Automatenmarken (ATM). So war es durchaus normal, dass zu den Weltspielen eine Sonder-ATM mit einer Auflage von 600.000 Stück herausgegeben wurde. Das bot sich besonders dadurch an, dass anlässlich der Weltspiele auch eine nationale Briefmarkenausstellung namens ROCUPEX in Kaoshiung stattfand.

Am 16. Juli 2009 war der Ersttag der ATM, die das Wahrzeichen der Stadt, die Drachen- und Tiger-Pagoden, auch Zwillings-Pagoden genannt, zeigt. Sie wurden erst im Jahr 1976 im Stadtteil Zuoying gebaut und sind heute eine Touristenattraktion.

Die einzelnen Rollen sind durch den Aufdruck eines Codes gekennzeichnet (zwei Buchstaben + vier Ziffern, hier: AY0953).

Die Sonder-ATM konnten landesweit in ca. 25 Postämtern aus den Maschinen gezogen werden. Sie sind am schwarzen Aufdruck der Standort-Nummer und des Werts erkennbar.

2009-atmstamp-101-32

FDC-Kaohsiung-600

Ein ausführlicher Beitrag zum Thema erschien dazu im Journal 1/2011 unseres Mitgliedsklubs OSPC Berlin.