IMOS Lexikon

Schalterfreistempel

Freistempel ersetzen die Frankatur mit Postwertzeichen bzw. ergänzen diese. Dazu bedarf es einer Freistempelmaschine, die den Stempelabdruck zur Freimachung - direkt auf die Postsendung oder auf ein Etikett/Label - druckt. Der Standort des Freistemplers unterscheidet den Postfreistempel (oder auch Schalterfreistempel) vom Absenderfreistempel. Da der Schalterfreistempel (ebenso wie der Absenderfreistempel) das Datum enthält, muss kein zusätzlicher Tagesstempel abgeschlagen oder im Briefzentrum aufgebracht werden.

Bei Labelfreimachung wird die Postsendung sofort am Schalter entgegegenommen. Eine Abgrenzung gegenüber den Automatenmarken (ATM)  fällt üblicherweise leicht: Bei letzteren fehlt das Datum, erlaubt die Bevorratung und macht sie damit einsetzbar zu einer beliebigen Zeit innerhalb der Postgültigkeit.

Es gibt durchaus bei einigen Freistempel-Etiketten die Gefahr der falschen Einordnung.  Erst seit Frühjahr 1992 wurde die neue EPELSA-Technik vom Typ 11i  stufenweise in Spanien installiert und getestet. Per Thermodrucker wurde auf hitzempfindliches, selbstklebendes Papier der erforderliche Gebühreneindruck aufgebracht. Dazu kam durch das Schalterterminal der Ausdruck einer Maschinennummer und des Datums - also die typischen Merkmale eines Postfreistempels. 

Am 16.6.92 führte die Anordnung, das Ausdrucken des Datums auf den selbstklebenden Etiketten zu unterlassen, zur Geburt der EPELSA-ATM, welche die reinen Schalterfreistempel ablösten. Die auf dem EMS-Brief vom 2. August 1992 bzw. dem Kartenausschnitt vom 29. Juli 1992 abgebildeten Label sind also trotz des Eindrucks des Datums Automatenmarken und keine Postfreistempel.  Die ATM stammen von den Terminals im mobilen Sonderpostamt Vall d'Hebron, erkennbar an der Registriernummer 0243.  


 

Schalterfreistempel von einem temporären "Weihnachts-Schalter" im Hauptpostamt Metz mit dem olympiabezogenen Freistempel-Label "NOEL DE JOIE ET LES JO" (JO steht für Jeux Olympiques) - die Zusatzfrankatur wurde mit dem Sonderstempel vom Olympiafackellauf 1994 entwertet.


 

Schalterfreistempel, eingesetzt im Sonderpostamt Olympisches Dorf in Nagano 1998 als Ergänzung für das fehlende Entgelt - die Inschrift "NAGANO / OLYMPIC VIL." weist den Einsatzort auch auf dem Freistempel deutlich aus.   


 


Einschreibbrief aus dem Main Media Centre der Olympischen und Paralympischen Spiele in VANCOUVER 2010: Die fehlenden 8,77 C$ wurden mit einem Schalterfreistempel-Label abgedeckt, das auch die Sonder-Postleitzahl aufweist.