O

Olympische Jugendlager / Olympic Youth Camps

Olympische Spiele waren seit jeher auch Spiele und Treffpunkt der Jugend. In den Anfängen waren es 1912 in Stockholm die Pfadfiner / Boy Scouts, die Lager errichteten und oft tatkräftig halfen.

Ein spätere Beispiele waren z.B. das Internationale Kanulager am Müggelsee, das Internationale Sportstudentenlager oder das Internationale Jugendzeltlager an der Heerstraße während der Olympischen Spiele in Berlin 1936.

 


 

In Helsinki 1952 waren mehrere Olympische Lager eingerichtet worden. Eines davon befand sich auf der Insel Seurasaari. Dort gab es den Sonderstempel mit dem UB "J".


Auch wenn es oft Jugendlager gab, so lassen sich diese oft nicht mit philatelistsichen Mitteln belegen

Sprung in das Jahr 1992 - aus dem IMOS-Journal:

Das Camp Internacional de la Juventut (CIJ) war im Stadtteil Sarría im Colegio de los Jesuites Sant Ignasí in der Straße Carrasco & Formiguera, 32 untergebracht.
In dem großem Komplex mit dem lustigen Outfit  (die symbolischen Hände mit dem V- Zeichen, auf einem der offiziellen Plakate und auch auf den Olympiatelefonkarten benutzt, schwebten als riesengroße Luftballons auf dem Dach und veränderten den Charakter des altehrwürdigen Gebäudekomplexes ein wenig) hatte man im Erdgeschoss auch einen Raum mit einem Informationsstand und dem Sonderpostamt bereitgestellt.

Es arbeitete vom  20. Juli bis zum 12. August 1992 jeweils zwischen 09- 13 Uhr.

 

Luftpostleichtbrief  mit Zusatzfrankatur aus dem EPELSA - Schaltergerät mit der Nummer 0177. Die Etiketten  daraus liegen sowohl mit ( späte Verwendungstage ) als auch ohne Datum ( früher Einsatz ) vor  (siehe dazu auch das Stichwort Automatenmarken).


 

 BEIJING 2008

Das Olympische Juigendlager in Beijing  - wieder war ein Postamt vor Ort mit einem besonderen Olympa-Tagesstempel und einem Zusatzstempel (Cachet).

 

 

 

 

 

Olympische Hymne 1936 - Richard Strauss

Der Olympischen Hymnen gibt es nicht nur eine. Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele 1936 regte für Berlin eine eigene Hymne an und wollte nicht auf die vorher im Jahr 1933 vom IOC "für alle Zeiten" festgelegte "Hymne Olympique" des US-Amerikaners Bradley-Keeler zurückgreifen, geschrieben für die Olympischen Spiele von Los Angeles 1932.  

Richard Strauss akzeptierte das Angebot von Dr. Theodor Lewald und legte die Hymne vor, zu der noch ein Text fehlte. Aus einem Wettbewerb ging der arbeitslose Schauspieler Lubahn als Sieger hervor.

Die Hymne wurde Ende 1934 vollendet und im Rahmen der Olympischen Winterspiele von Garmisch-Partenkirchen schließlich vom IOC für Berlin 1936 angenommen.

Die Hymne ist auf Youtube zu hören.

 

Olympia-Briefmarken

Die ersten Briefmarken zu Olympischen Spielen wurden gleich bei der Wiedereinführung der Olympischen Spiele 1896 in Athen aufgelegt. Es war eine Serie von 12 Briefmarken. Die Briefmarken wurden sogar dazu verwendet um einen Großteil der Olympischen Spiele mit zu finanzieren. Da es in dieer Zeit nur vereinzelt Sonderbriefmarken gab, waren diese Serie gleichzeitig die ersten Sportbriefmarken. Diese Markenserie hatte am 6.4.1896 ihren Ersttag.

Olympiabriefmarken Griechenland 1896

Werte Motiv Auflage
1 Lepton Faustkämpfer 4.000.000
2 Lepta Faustkämpfer 3.000.000
5 Lepta Diskuswerfer 3.000.000
10 Lepta Diskuswerfer 2.000.000
20 Lepta Vasendarstellung Pallas Athene 4.000.000
25 Lepta Quadriga 2.033.670
40 Lepta Vasendarstellung Pallas Athene 153.360
60 Lepta Quadriga 23.760
1 Drachme Akropolis mit Stadion 221.250
2 Drachmen Götterbote Hermes 157.800
5 Drachmen Siegesgöttin Nike 107.106
10 Drachmen Akropolis von Athen 52.200

Brief mit den ersten Olympia Briefmarken Athen 1896

Brief mit den ersten Olympia Briefmarken Athen 1896


Bis 1924 dominierten klassische Darstellungen. Erst zu den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam gab es eine kleine Revolution:

  • erstmals wurden moderne Zeichnungen für die Olympiamarken des Gastgeberlandes verwendet, und
  • erstmals erschienen auf einer Ausgabe die Olympischen Ringe - 1928 allerdings auf einer Zwangszuschlagsmarke Portugals..

1928-10AUG-550

Satzbrief als Luftpost nach Berlin

1928-zwangszuschlagsmarke-manician

Portugiesische Zwangszuschlagsmarke auf Brief   (ex Sammlung Vic Manician) 

Olympia-Sonderstempel

Während es Olympiabriefmarken bereits zu den ersten Olympischen Spielen in Athen gegeben hat, gab es erst zur sogenannten Zwischenolympiade 1906 in Athen drei Olympia-Sonderstempel.

Although there have Olympic stamps for the first Olympic Games yet, still ten years passed until the first Olympic postmarks have been designed and used - only for the first Intercalated Games  in Athens 1906.

Die Inschrift in griechischen Buchstaben lautet: ATHENAI / (Ort ) /  OLYMPIAKOI/AGONES - doch Vorsicht: es gibt viele Fälschungen/Fakes, die in Sammlungen, Auktionen und manchmal auch in der Literatur auftauchen. So sind die unten abgebildeten Stempel zwar geeignet, einen Eindruck von den realen Sonderstempeln abzugeben, sind aber in Wirklichkeit nur "nachempfunden", um es vorsichtig auszudrücken.   Die Sonderstempel, gemeint die "richtigen",  liegen auf Belegen vor und sind häufig in dieser klaren Form nicht abzubilden.

These postmarks have been a great temptation for forgers - and they succeeded in a certain sense, as until now a lot of 1906 postmarks offered by dealers and auctioneers or pictured in Olympic literature belong to the catgory of Fakes. Such examples are shown below. Usually the original postmarks can be found at cards or covers and can't be reproduced very clear. The products of a forger allow at least to give a certain impression of these postmarks. 

 
(falsche Stempel: Sonderstempel Athen 1906 Stadion  /  Sonderstempel  Zappeion /  Sonderstempel  Akropolis) / (Literaturquelle:  bekannt)

Interessierte an diesem Komplex (ATHEN 1906) finden kompetente Informationen in dem aktuellen Aufsatz von Manfred Bergman im Journal of Sports Philately, Band 53/ Heft 1- Herbst 2014 und zwei Folgeheften (53/2 und 53/4) . 

Collectors interested in these chapter of the Olympic philately should study the actual essay of Manfred Bergman, published in the Journal of Sports Philately, Vol. 53, Nos. 1, 2 and 4. 


 

Nach dauerte es bis zum Einsatz von besonderen Stempeln zu Olympischen Spielen - entsprechend IOC-Verständnis. Bei den Olympischen Spielen von London 1908, die im Rahmen der Weltausstellung (Franko-Britische Ausstellung) ausgetragen wurden, waren zwei Sonderpostämter für die Ausstellung errichtet worden.  

In der Spezialliteratur wird ein Sonderstempel aufgeführt, der dem STADIUM MOBILE TELEGRAPH OFFICE zugeordnet wurde. Ein Telegramm oder eine Aufgabequittung mit diesem Stempel ist bisher jedoch noch nicht aufgetaucht.

During the Olympics LONDON 1908 in the framework of the Franco-British Exhibition there have been the first special post-offices  f or the exhibition - if we don't consider the Inercalated Games 1906 as official Olympic Games.But for a STADIUM MOBILE TELEGRAPH OFFICE, which has been operating from July 13th to 23rd, the first "real" Olympic postmark has been designed.

Erster "richtiger Olympia-Sonderstempel" London 1908 Stadium - gibt es ihn wirklich? Er tauchte bisher noch nicht in Sammlerhänden auf.

First "real" Olympic postmark London 1908 Stadium - although described in original documents it never appeared in collectors' hands. Has it been used indeed?



Erst für die Olympischen Spiele von Stokholm 1912 wurden Sonderstempel für Werbezwecke (Maschinenstempel) und für den Publikumsverkehr während der Sommerspiele (Sonderpostamt mit zwei verschiedenen Stempeln, davon einer für die Briefkastenentleerungen) eingesetzt. Ein Essay zu diesem Themenkomplex von Manfred Bergman ist im IMOS-Sonderheft 2012 zu finden.

Only for the Olympics STOCKHOLM 1912 special postmarks have been used for advertising purposes (machine postmark) and for the public during the games (in a special post-office with two different postarks, one of them to be used for the collections of the mailbox).  Find a very detailed essay (Manfred Bergman) in the special booklet of the IMOS in 2012.

1912-olymachine

Während die Sonderstempel anfangs dünn gesät waren, nahmen diese von Jahr zu Jahr zu. Es wurden auch Sonderstempel zu Veranstaltungen verwendet, die in unmittelbarem Zusammenhang mit den Olympischen Spielen stehen. So gab/gibt es Stempel zu olympischen Kongressen, Tagungen, Sonderflügen, Ausstellungen Olympischer Briefmarken, Ausscheidungs- und Qualifikationskämpfen.

Later the usage of special Olympic postmarks became common - enjoying the collectors. They have been accompanied by postmarks for Olympic Congresses and sessions, exhibtions, special flights, qualification tournaments or for advertising of sponsors.  
 
 
 

Olympische Spiele

ringeDie Olympischen Spiele sind Sportwettkämpfe, die alle vier Jahre stattfinden. Die Veranstaltungen werden in Olympische Spiele und Olympische Winterspiele unterteilt. Athleten und Mannschaften treten in verschiedenen Sportarten und Disziplinen gegeneinander an.

Baron Pierre de Coubertin regte 1894 die Wiedereinführung der antiken griechischen Festspiele von Olympia an. So wurden 1896 in Athen die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit durchgeführt. An die 250 Athleten nahmen daran teil.

Nach einigen Versuchen (1908 und 1920) auch Eishockey und Eiskunstlauf im Rahmen der Olympischen Spiele anzubieten, wurde erst 1924 in Chamonix eine eigenständige Wintersportwoche durchgeführt. Diesen wurde nachträglich auf der IOC-Session 1926 in Portugal als I. Olympische Winterspiele anerkannt.

Das Interesse ist stetig gestiegen und so gibt es fast bei jeder Veranstaltung Teilnehmer- bzw. Mannschaftsteilnahmerekorde.

Nicht ohne Stolz können die Olympiaphilatelisten darauf verweisen, dass durch die Herausgabe dieser Briefmarkenserie ein nicht unbedeutender Beitrag zum Bau des ersten Olympiastadions geleistet wurde.


Briefmarkenserie Athen 1896 Facsimile
Briefmarkenserie von Athen 1896 (Facsimile Nachdruck)