Let the games begin...

Das Olympische Feuer traf in der Metropolregion Tokio ein.

Mit einem Jahr Verspätung starten nun die Olympischen Sommerspiele 2020. Für die Philatelisten bleibt es übersichtlich, da an den Wettkampfstätten keine Sonderpostämter - für wen auch? - eingerichtet werden. 

Aus dem Olympischen Dorf können die Athleten und Athletinnen nicht nur virtuell mit ihren Fans kommunizieren - ein Sonderstempel wird dort - in der traditionellen Dreifach-Packung (Landschaftsstempel, Tagesstempel englisch und Tagesstempel für den Inlandverkehr) ebenso geführt wie im MPC/IBC.

Nach den drei Bögen á 25 Marken wird es noch eine - schon traditionelle - Würdigung japanischer Olympiasieger geben, die jeweils mit einem (nicht ganz billigen) Bogen geehrt werden. 

Und - abgeschaut von der Royal Mail im Jahr 2012 - stellt Japans Post  GOLDENE BRIEFKÄSTEN in jenen Orten auf, aus denen die Olympiasieger stammen. 

Die Enthüllung des Musterbriefkastens durch den Präsidenten der JAPAN POST ist auf Youtube zu sehen (anklicken!).

Er hoffe, dass die Post so viel wie möglich solcher Postkästen aufstellen kann, auf denen der Name des Medaillengewinners , seine Heimatstadt und Sportart in japanischer und englischer Sprache sowie in Blindenschrift (Braille) zu lesen sein werden. Bei Mannschaftssportarten sollen auch die Trainer zu Ehren kommen.

 So sahen die Golden Postboxes in London aus: